Echte Entwürfe sind Abbildungen, bei denen - falls die Entwurfsachse mit der Polachse zusammenfällt -
  • die Bilder der Längenkreise Geraden,
  • die Bilder der Breitenkreise entweder Geraden oder (konzentrische) Kreise sind und
  • alle Linien sich rechtwinklig schneiden.
Diese 3 Bedingungen sind etwa bei den unten dargestellten Abbildungen erfüllt. Zwei von ihnen zeichnen sich des weiteren dadurch aus, daß die Abbildung zunächst auf eine Hilfsfläche erfolgt, die anschließend in die Ebene abgewickelt wird. Ge-
meint sind hier die zylinderische und die konische Abbil-
dung. Einhüllende Hilfsflächen können Drehzylinder bzw. Drehkegel sein. Bei der azimutalen Abbildung wird die Kugeloberfläche direkt auf die Ebene abgebildet.

Mathematisch betrachtet stellt die konische Abbildung den allgemeinsten Fall der echten Entwürfe dar, denn der Zylinder und die Ebene können als Grenzfälle des Kegels aufgefasst werden. Daher nennt man die echten Entwürfe auch kegelige Entwürfe.

Zu jedem echten Entwurf gibt es flächentreue, abstandstreue oder winkeltreue Varianten, jenachdem welchen Zweck die entsprechende Karte erfüllen soll. Wählen und sehen Sie selbst.
Prinzip der
konischen Abbildung
Prinzip der
azimutalen Abbildung
Prinzip der
zylinderischen Abbildung
weiter zu den unechten Entwürfen . . .